Anmelden
03.10.2020U21A

In letzer Sekunde den Jets davon geflogen

Nach einer 10-tägigen Quarantänepause durften wir endlich wieder am Matchbetrieb
teilnehmen und Unihockey spielen. Die Vorfreude war darum umso grösser.


Am Anfang hatten die Wizards diverse Schwierigkeiten, sie konnten sich nicht gut ins Spiel einfinden und hatten in der Defensive Probleme mit der Zuteilung. Es kam sehr schnell zu einer 2’-Strafe und dadurch gerieten die Zauberinnen zum ersten Mal in Rückstand. Sie hatten im ersten Drittel auch ihre Chancen, konnten diese jedoch nicht ausnützen. Auch im Powerplay, gelang ihnen kein Anschlusstreffer. Den Jets lief es darum umso besser und sie konnten sich schnell einen guten Vorsprung verschaffen. In die erste Pause gingen die Wizards somit mit einem Spielstand von 3:0 für die Jets.

Im zweiten Drittel wurde ihnen nach kurzer Zeit ein Penalty zugesprochen und diesen versenkte Anja Wyss grandios. Kurz darauf konnten sich die Wizards wieder in Überzahl versuchen, jedoch wieder erfolglos. Den Jets allerdings lief es gut und sie konnten auf 4:1 erhöhen. Gleich darauf mussten sich die Wizards erneut in Unterzahl beweisen, die Jets konnten sich aber nicht durchsetzten. Kurz vor Drittelspause schoss Loana Gasche durch ein schönes Laufspiel das 4:2. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Pause. 


Die Wizards starteten motivierter und siegeslustiger ins letze Drittel, für die jungen Zauberinnen war noch nichts gegessen. Es war klar, dass die Wizards sich noch nicht geschlagen gaben, das zeigte ihre Präsenz und Körperhaltung. In der ersten Hälfte geschah nicht viel, erst in der 47. Minute kam es zu einer Strafe gegen die Jets. Diese konnten die jungen Zauberinnen leider nicht nützen. Eine Halbe Minute danach verkürzte Aline Haussener auf 4:3.Gleich darauf wurde erneut eine 2’-Strafe gegen die Jets ausgesprochen, welche von Ariane Siegenthaler erfolgreich ausgenützt wurde. Ab diesem Zeitpunkt spielten sich die Wizards in einen Torrausch und es fiel ein Tor nach dem anderen. Ariane Siegenthaler erzielte in der 57. Minute den Führungstreffer. 30 Sekunden später traf Loana Gasche zum 4:6 und erzielte somit auch ihr zweites Tor. Schlussendlich erhöhte Michelle Kunz auf 4:7. Kurz vor Schlusspfiff gab es nochmals eine 2’-Strafe gegen die Wizards und die Jets spielten mit sechs Feldspielerinnen. Mit dieser doppelten Überzahl gelang es ihnen noch auf 5:7 zu verkürzen. Mit einer schwierigen und heiklen Endphase gelang es uns den ersten Sieg in dieser Saison nach Hause zu bringen.

Dank gegenseitigem Pushen und einem grossartigen Teamzusammenhalt fanden wir zu unserem Spiel zurück und konnten unseren ersten Sieg feiern.