Anmelden
26.11.201810. Runde Damen NLA

Zittersieg gegen die Red Ants

Die Wizards Bern Burgdorf finden am Sonntagnachmittag zuhause gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur zum Siegen zurück. Wie es das Resultat von 6:5 vermuten lässt, verkam die Begegnung mit den Winterthurerinnen zur Zitterpartie.

Der Start in die Partie gelang den Hausherrinnen nach Mass. Von Beginn weg legten sie ein formidables Tempo an den Tag und liessen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren. Die erste Formation konnte diese Überlegenheit dann auch schnurstracks in Tore ummünzen – Lena Cina traf sowohl in der dritten wie auch in der fünften Minute. Bedauerlicherweise ging es danach für die Bernerinnen nicht mehr so munter weiter mit dem Toreschiessen. Die Internationale Alexandra Frick verkürzte für ihre Farben noch vor dem ersten Pausentee (18.). Dies nachdem die Wizards aus ihrem Pressing heraus zu viele Freiräume für den Kontrahenten eröffneten.

Ins Mitteldrittel hätten die Burgdorferinnen eigentlich mit einer Spielerin mehr starten können, da noch ein Teil einer Strafe für die Red Ants lief. Jedoch kamen die Gastgeberinnen zu spät aus der Garderobe zurück und so ging es mit 4-4 weiter. Ein weiteres Tor fiel aber erst, als die Strafen abgelaufen waren. Die Tschechin der Wizards, Eva Krauskopfova, erhöhte mittels Distanzschuss auf 3:1 (23.). In der 26. Minute war es jedoch erneut Frick, die den Anschlusstreffer zum 2:3 ins hohe Eck erzielte. Doch die Wizards hatten die richtige Antwort bereit, Cina vollendete ihren Hattrick und bewerkstelligte nur eine Zeigerumdrehung später die erneute Zwei-Tore-Führung. Und es kam noch besser für Gelb-Schwarz, Lea Hanimann verwertete ihren eigenen Abpraller und brachte somit die Wizards erstmals mit drei Toren in Front (35.). Doch die Gäste steckten nicht auf und verkürzten in der 39. Minute abermals.

Mit einem 5:3-Vorsprung für die Favoritinnen ging es also in den Schlussabschnitt. Als Mirjam Hintermann in der 45. Minute gekonnt zum 6:3 einschob, schien der Mist gekarrt. Doch die Ameisen waren hartnäckig und noch in der gleichen Minute erzielte auch Frick ihren Hattrick. Und als dann in der 50. Minute die ehemalige Wizards Spielerin Annika Dierks gar den Anschlusstreffer zum 5:6 erzielte, verkam die Partie endgültig zur Zitterpartie. Als die Winterthurerinnen ihre Schlussfrau durch eine sechste Feldspielerin ersetzten, erspielten sie sich prompt noch zwei hochkarätige Chancen, die aber ungenutzt blieben. Die Wizards konnten sich schlussendlich glücklich schätzen, die drei Punkte in Burgdorf halten zu können.

 

Wizards Bern Burgdorf - R.A. Rychenberg Winterthur 6:5 (2:1, 3:2, 1:2)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 99 Zuschauer. SR Begré/Keel.
Tore: 3. L. Cina (S. Wyss) 1:0. 5. L. Cina (S. Wyss) 2:0. 18. A. Frick (N. Mattle) 2:1. 23. E. Krauskopfová (L. Zumstein) 3:1. 26. A. Frick (A. Dierks) 3:2. 27. L. Cina (B. Mischler) 4:2. 35. L. Hanimann 5:2. 39. T. Koller (V. Kühne) 5:3. 45. M. Hintermann (L. Hanimann) 6:3. 45. A. Frick (N. Mattle) 6:4. 50. A. Dierks (N. Mattle) 6:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.