Anmelden
17.09.20171. Runde Damen NLA

Wizards-Wende zum Saisonauftakt

Die Wizards Bern Burgdorf gewinnen ihr Auftaktspiel in die Spielzeit 2017/18 am Samstagabend zuhause in Burgdorf vor knapp 100 Zuschauern mit 7:6 gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur. Bis sieben Minuten vor Schluss sah es noch so aus, als könnten die Red Ants als Sieger aus dieser Partie herausgehen.

Es war eine klassische Saisonpremiere, die sich den Zuschauern in der Schützenmatthalle bot. Beidseitig schlichen sich etliche Fehler ein, sei dies in der Verteidigung aber auch bei den Auslösungen, die Automatismen sitzen verständlicherweise zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nicht wie gewünscht. Trotzdem kann festgehalten werden, dass die Gäste aus Winterthur zu Beginn das gefährlichere Team waren, welches dann auch in der vierten Minute durch Schweden-Rückkehrerin Géraldine Rossier in Führung ging. Burgdorf hatte aber postwendend eine Antwort parat. Brigitte Mischler tankte sich aus der eigenen Ecke bis zum gegnerischen Tor vor und versenkte mühelos. Im ersten Drittel sollten noch vier weitere Tore, je zwei pro Team, fallen. Zuerst erhöhten die Ameisen durch Céline Chalverat auf 1:2 (7.), ehe die Wizards dank Nicole Baumgartner (12.) und Mirjam Hintermann (17.) das Skore drehen konnten. Doch kurz vor dem ersten Pausenpfiff vermochten die Red Ants den Spielstand zu egalisieren.

Weniger ereignisreich verlief dann der Mittelabschnitt, auf jeden Fall in Sachen Torausbeute. Kurz nach Spielmitte schoss Chalverat mit ihrem zweiten Treffer die Ostschweizerinnen erneut in Führung (31.). Zu einem psychlogisch wichtigen Zeitpunkt (40.) und während nummerischer Überzahl reüssierte Lena Cina für die Bernerinnen. Somit ging es auch nach 40 Spielminuten mit einem ausgeglichenen Spielstand zum Pausentee. Welcher Trainer würde wohl nun die richtigen Worte und Taktik finden, damit sein Team als Sieger vom Platz gehen würde? Die Ausgangslage vor dem letzten Drittel sollte jedenfalls Spannung garantieren.

Es waren noch keine vier Minuten gespielt, als die Eulachstädterinnen bereits zweimal eingenetzt hatten und somit nun mit 4:6 in Führung lagen. Die Wizards reduzierten zwar jetzt auf zwei Formationen, doch der Ball wollte ihrerseits partout nicht mehr hinter Red Ants Hüterin Martina Fauser ins Netz fallen. Doch dann wurde in 52. Minute eine Strafe gegen die Gäste angezeigt, der Ball fand irgendwie den Weg auf die Schaufel von Lea Hanimann und diese traf zum 5:6 Anschlusstreffer. Nun schienen die Hausherrinnen Lunte gerochen zu haben und glichen nur zwei Minuten später durch die verdientermassen zur Best Playerin gewählten Mischler aus. Aber noch nicht genug, gut drei Minuten vor Schluss tankte sich Hintermann auf der linken Seite an der Gäste-Abwehr vorbei und verwertete ihren eigenen Abpraller schlussendlich zum vielumjubelten 7:6-Siegestreffern.

Wizards Bern Burgdorf - R.A. Rychenberg Winterthur 7:6 (3:3, 1:1, 3:2)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 95 Zuschauer. SR Rudin/Siegfried.
Tore: 4. G. Rossier (S. Bösch) 0:1. 4. B. Mischler 1:1. 7. C. Chalverat 1:2. 12. N. Baumgartner (J. Weber) 2:2. 17. M. Hintermann (B. Mischler) 3:2. 19. M. Scheidegger (N. Mattle) 3:3. 31. C. Chalverat (M. Mäkelä) 3:4. 40. L. Cina (Si. Wyss) 4:4. 44. J. Dos Santos (A. Dierks) 4:5. 44. M. Scheidegger (J. Koller) 4:6. 52. L. Hanimann (Si. Wyss) 5:6. 54. B. Mischler (N. Baumgartner) 6:6. 58. M. Hintermann (C. Häubi) 7:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.