Anmelden
21.11.201710. Runde Damen NLA

Wizards holen zwei wichtige Punkte gegen die Red Ants

Die Rückrunde startete für die Wizards Bern Burgdorf am Samstagabend auswärts gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur. Den Wizards gelingt es trotz einer durchzogenen Leistung, nach Penaltyschiessen zwei Punkte zu ergattern und den Vorsprung auf die Red Ants weiter auszubauen. Den 4:3 n. P. Sieg überschattet jedoch ein ungeahndetes Foul an Torhüterin Tina Leuenberger kurz vor Schluss der Verlängerung.

Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams zu Saisonbeginn im September gelang es den Bernerinnen noch, die gesamten drei Punkte zu erspielen. Dieser Sieg gelang in Extremis, als in den Schlussminuten das Spiel noch gekehrt werden konnte. Auch die Partie am Samstagabend sollte bis zum Schluss spannend bleiben. Das erste Drittel schien beinahe ohne Torerfolg zu Ende zu gehen, als die Schwedin und Topskorerin in Winterthurer Diensten, Ellenor Bengtsson, das Heimteam trotzdem noch in Führung schoss (20.).

Die Antwort der Zauberinnen erfolgte zu Beginn des Mittelabschnittes vehement. Da eine Zürcherin aufgrund zu spätem Erscheinen aus der Kabine des Feldes verwiesen wurde, konnten die Gäste in Überzahl agieren. Nach wenigen Pässen drückte Simone Wyss ab und versenkte den Ball zum Ausgleich in der weiten Ecke (21.). Und es kam noch besser für die Gäste. Nach einer Balleroberung an der Bande lancierte Nela Havlikova Wyss, welche eiskalt zum 2:1 verwandelte (24.). Doch auch die Eulachstädterinnen hatten eine passende Antwort parat und egalisierten den Spielstand in der 26. Minute just durch die ehemalige Wizards-Akteurin Jasmin Krähenbühl wieder. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich die Teams zum zweiten Pausentee.

Die Ausgangslage für einen spannenden Schlussabschnitt war somit gegeben. Das Spiel entwickelte sich je länger je mehr zu einem offenen Schlagabtausch beziehungsweise zu einem sogenannten „Hawaii-Spiel“. Chancen hüben wie drüben aber vorerst ohne Volltreffer. Doch dann schoss Céline Chalverat mit einem ihrer gefürchteten Drehschüssen das Heimteam in Front (55.). Es waren nur noch fünf Minuten zu spielen und die Burgdorferinnen mussten sich etwas einfallen lassen. Ihnen entgegen kam natürlich, dass unmittelbar nach dem Bully nach dem Führungstreffer Chalverats eine Strafe gegen Alexandra Frick ausgesprochen wurde. Lange Zeit behielten die Hausherrinnen den Ball in ihren Reihen und das Powerplay war schon fast zu Ende, als Wyss volley mit ihrem dritten Treffer des Abends den vielumjubelten Ausgleich erzielte.

Das Spiel musste also in der Verlängerung entschieden werden. Da diese zehn Minuten torlos verstrichen, musste gar das Penaltyschiessen bestritten werden. Dieses entschieden schlussendlich die Wizards für sich und ergattern sich in Winterthur zwei wertvolle Punkte im Kampf um Platz 3.

Red Ants Winterthur - Wizards Bern Burgdorf 3:4 n.P. (1:0, 1:2, 1:1, 0:0)
Oberseen, Winterthur. - 193 Zuschauer. - SR Keel/Pestoni.
Tore: 20. Bengtsson (Koller) 1:0. 21. Wyss Simone (Cina) 1:1. 24. Wyss Simone (Havlíková) 1:2. 26. Krähenbühl (Frick) 2:2. 55. C. Chalverat (Bengtsson) 3:2. 57. Wyss Simone (Hanimann) 3:3.
Penaltyschiessen: Häubi trifft. Chalverat trifft. Cina trifft. Frick verschiesst. Wyss trifft. Rossier verschiesst. Hintermann verschiesst. Timmel trifft. Hanimann verschiesst. Bengtsson verschiesst.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur, 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.