Anmelden
12.03.2018NLA Playoff-Viertelfinal Spiel 2

Wizards erkrampfen sich Break

Den Wizards Bern Burgdorf gelingt am Samstagnachmittag auswärts in Seftigen das Break in der Playoff-Viertelfinalserie gegen Unihockey Berner Oberland. Das Spiel gewinnen die Burgdorferinnen mit 9:7. Dies nach einer scheinbar komfortablen 8:4-Führung nach zwei Dritteln.

Dass es im zweiten Aufeinandertreffen dieser Viertelfinalserie ab der 51. Spielminute tatsächlich noch einmal spannend werden sollte, erstaunte wohl die meisten der 187 anwesenden Zuschauer in Seftigen. Denn die Gäste aus Burgdorf führten nach zwei Dritteln doch schon ziemlich komfortabel mit 8:4. Aber auch hier täuscht das Resultat. Denn so überlegen wie es das Resultat vermuten lässt, waren die Wizards - zumindest bis in die 23. Minute - auch wieder nicht.

In der 23. Minute nämlich gingen die Hausherrinnen erstmals und auch das einzige Male an diesem Abend in Führung, nachdem die verdientermassen zur Best Playerin gekürte Katja Würsten zum 3:2 getroffen hatte. Dies war aber genug für die Gäste, fortan drückten diese mächtig aufs Gaspedal und liessen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen. Noch in derselben Minute glich Nicole Baumgartner die Partie wieder aus (23.). Und nun sollten gleich noch vier Treffer in Folge für die Wizards fallen - allesamt im Mitteldrittel: Jasmin Weber (26.), Simone Wyss (30.), Corinne Häubi mit ihrem ersten Saisontreffer (31.) sowie erneut Wyss (40.) sorgten für klare Verhältnisse vor dem zweiten Pausenpfiff.

Doch wie eingangs erwähnt war die Partie noch lange nicht zu Ende. BEO bewies Moral und meldete sich im Schlussdrittel eindrücklich zurück ins Spiel. Sie hatten nichts mehr zu verlieren und konnten alles in die Offensive werfen, während die Wizards den Fehler machten, nur noch hinten rein zu stehen, anstatt Druck zu erzeugen. Und plötzlich fielen tatsächlich innert drei Minuten drei Treffer für die Oberländerinnen (48. / 51. / 51.) und so stand es nur noch 8:7 für die Zauberinnen. Es brannte folglich einige Male vor Wizards-Schlussfrau Ladina Töndury. Doch es war Lena Cina mit ihrem dritten Treffer an diesem Abend, die in der 58. Minute den Sack für die Wizards zumachte und für den 9:7-Schlussstand besorgt war.

Somit liegen die Wizards in der Serie mit 2:0 in Front und haben nächsten Samstag um 19.00 Uhr zuhause in Burgdorf die Gelegenheit, in den Halbfinal einzuziehen. Be there!

Unihockey Berner Oberland - Wizards Bern Burgdorf 7:9 (3:3, 1:5, 3:1) - Stand 0:2
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 187 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 1. R. Rudin (Si. Wyss) 0:1. 1. C. Stettler (C. Leu) 1:1. 9. K. Würsten (F. Holmberg) 2:1. 16. L. Cina (B. Mischler) 2:2. 19. L. Cina (Si. Wyss) 2:3. 20. V. Hari (K. Würsten) 3:3. 23. K. Würsten (F. Holmberg) 4:3. 23. N. Baumgartner (M. Hintermann) 4:4. 26. J. Weber (Si. Wyss) 4:5. 30. Si. Wyss (M. Hintermann) 4:6. 31. C. Häubi (L. Cina) 4:7. 40. Si. Wyss (L. Cina) 4:8. 48. C. Stettler (V. Hari) 5:8. 51. S. Krähenbühl (U. Baumann) 6:8. 51. K. Würsten (C. Leu) 7:8. 58. L. Cina (B. Mischler) 7:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. keine Strafen.