Anmelden
17.11.20199. Runde Damen NLA

Wizards bezwingen Leader Chur

Premiere am Samstagabend in Chur - die Wizards Bern Burgdorf schlagen als erstes Team diese Saison den Leader Piranha Chur. Die Bernerinnen gewinnen eine hartumkämpfte Partie schlussendlich verdient mit 5:3.

49075704378_b8e5d9a9ad_5k.jpg

Es lieft bereits die 35. Minute in der Partie zwischen dem Leader Piranha Chur und den Herausforderinnen aus Bern als das erste Tor fiel. Simone Wyss reagierte nach einer unübersichtlichen Situation im Bündner Slot am schnellsten und bügsierte den Ball backhand volley über die Linie. Diese Führung der Zauberinenn war keineswegs gestohlen. Zwar führten die Churerinnen über die ganze Partie gesehen die technisch feiner Klinge und erspielten sich dadurch auch einige hochkarätige Chancen, die Emmentalerinnen wiederum wussten mit schnörkellosem Konterspiel und einem enormen Kampfgeist zu glänzen. Und nicht zu vergessen die schier unbezwingbare Torhüterin Ladina Töndury, die ein weiteres Mal diese Saison einen unglaublichen Match zeigte und somit die Bündnerinnen zum Verzweifeln brachte. Kurz vor der zweiten Pausensirene kam es für die Gäste noch besser. Coach Mirco Torri schickte ein weiteres Mal seine erste Formation aufs Feld und diese versuchte gar nicht erst, den Vorsprung in die Pause zu retten sondern startete eine letzte Angriffswelle. Brigitte Mischler tankte sich in gewohnter Manier bis in die gegnerische Ecke und beförderte von dort den Ball irgendwie zwischen Pfosten und Keeperin Jill Münger hindurch in den Slot, von wo aus Wyss zum 2:0 reüssierte (40.).

Im Schlussabschnitt rannte der Leader nun an, fand aber kein Rezept, um die Wizards Defense zu knacken. Erst als eine Bernerin wegen Stockschlag des Feldes verwiesen wurde, konnte Piranha den ersten Torerfolg feiern. Der Schuss von Nationalspielerin Katrin Zwinggi fand den Weg ins Tor - Töndury war bei der Schussabgabe die Sicht verdeckt (45.). Doch wer nun gedacht hatte, Gelb-Schwarz würde sich dadurch aus der Ruhe bringen lassen, sah sich getäuscht. Topskorerin Lea Hanimann erhöhte nur kurz später mit einem satten Schuss ins Hocheck zum 3:1 (47.). Und als Neuzugang Eliane Ganz in der 53. Minute eine herrliche Kombination zum 4:1 vollendete, schien der Mist gekarrt. Doch die Hausherrinenn steckten nicht auf und kamen dank einem Doppelschlag in der 57. Minute durch Nicole Capatt sowie Zwinggi noch einmal auf 3:4 heran. Bern Burgdorf liess sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und machte 45 Sekunden vor Schluss mit dem 5:3 durch Nadia Cattaneo ins leere Tor den Sack endgültig zu.

Piranha Chur - Wizards Bern Burgdorf 3:5 (0:0, 0:2, 3:3)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. - 192 Zuschauer. - SR Begré/Birbaum.
Tore: 35. S. Wyss (L. Hanimann) 0:1. 40. S. Wyss (B. Mischler) 0:2. 45. K. Zwinggi (F. Marti) 1:2. 47. L. Hanimann (B. Mischler) 1:3. 53. E. Ganz (M. Hintermann) 1:4. 57. N. Capatt (K. Zwinggi) 2:4. 57. C. Rüttimann 3:4. 60. N. Cattaneo 3:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Chur, 3mal 2 Minuten gegen Bern Burgdorf.