Anmelden
15.10.20165. Runde U21A

Wizards auf Punktejagd in Spiez

Am Samstag stand das Derby gegen den UH Beo statt, ein wichtiges und wegweisendes Spiel für die Wizards. Mit drei Linien starteten die Burgdorferinnen in die Partie. Sie übten von Anfang an viel Druck auf die Berner Oberländerinnen aus und konnten ihnen dadurch den Ballbesitz häufig abnehmen. Die Wizards machten viel Tempo und spielten sicher von hinten heraus. Bereits in der 3. Minute wurde das Spiel der Wizards mit dem Tor zum 0:1 von Läng auf Pass von Bäriswyl belohnt. Sechs Minuten später fiel bereits das nächste Tor, welches Bergmann nach einem Assist von Steiger erzielte. Die Burgdorferinnen kämpften weiter und konnten drei Minuten später ihre Führung auf 0:3 ausbauen: Küffer versenkte den Abpraller von Steiger souverän im Tor. Im weiteren Verlauf des Drittels gaben die Wizards leicht nach und spielten nicht mehr so hart und übten weniger Druck aus. Vermehrt kamen die Oberländerinnen in Ballbesitz und zu Kontern, wurden aber nie richtig gefährlich, somit nahmen die Wizards ihre 0:3 Führung mit in die Pause.


Ins zweite Drittel startete Beo nun ebenfalls mit Pressing. Die Burgdorferinnen hatten Mühe, den Ball nach vorne zu bringen und ihr eigenes Spiel zu spielen. In der 24. Minute wurde eine zwei-Minuten Strafe gegen die Berner Oberländerinnen ausgesprochen. Das Powerplay der Wizards spielte ein sicheres und ruhiges Spiel. Nach dem Pass von Wiedmer belohnte Siegenthaler das gute Spiel mit einem Weitschuss-Tor. Nach der Strafe war das Spiel nicht mehr vom selben Kampfgeist geprägt wie im ersten Drittel. In der Hälfte der Partie, als sich die Wizards für einige Minuten eher passiv am Spielgeschehen beteiligten, nahm der Staff der Wizards ein Timeout um das Team an ihr Ziel zu erinnern. Eine Minute nach dem Timeout kam das Powerplay der Burgdorferinnen wieder zum Einsatz. Sie spielten gut, konnten aber kein weiteres Tor erzielen. Der Kampfgeist der Wizards war durch das Timeout wieder geweckt worden und die Bernerinnen spielten mit mehr Elan und zeigten erneut Siegeswillen. Ans Spiel des ersten Dritteles kamen sie aber auch bis zur Pause nicht ganz hin.


Der letzte Abschnitt des Spieles startete mit hohem Druck der Wizards. Auch die Oberländerinnen übten jetzt bis hinters Tor der Burgdorferinnen Druck aus. Diese  konnten aber trotzdem noch ziemlich souverän auslösen und kamen zu einigen gefährlichen Möglichkeiten, eine davon konnte Wiedmer in der 45. Minute ausnutzen, das Assist zum 0:5 kam dabei von Krähenbühl. Beo reagierte darauf und versenkten einen Konter nach einem missglückten Freistoss in der 47. Minute. Weitere zehn Minuten verstrichen mit gefährlichen Abschlüssen auf beiden Toren, bis das nächste Tor der Partie fiel. Beo verkürzte drei Minuten vor Schluss nach einem erneuten Eigenfehler noch zum 2:5. Nicht einmal eine halbe Minute nach dem Tor bekamen die Wizards noch eine Zeitstrafe. Die Oberländerinnen hatten nun eine Überzahl Situation und vergrösserten diese noch um eine Spielerin, in dem sie den Torwart herausnahmen. Zu sechst versuchten sie nun gegen das Boxplay der Wizards noch etwas auszuricheten. Dies gelang ihnen aber nicht und die Burgdorferinnen konnten die Punkte des verdienten Sieges auf ihr Konto fliessen lassen.