Anmelden
26.11.201610. Meisterschaftsrunde U21A

Tore braucht es zum Siegen

Die Wizards starteten mit viel Tempo und Ballbesitz in die Partie, jedoch gelang auch Dietlikon die eine oder andere Aktion, folglich begann das Spiel schon intensiv. Viele gefährliche Angriffe konnten aufs gegnerische Tor geführt werden. Einer davon wurde in der 4. Minute durch Läng (auf Pass von Röthlisberger) belohnt. Die Zürcherinnen mussten sich mit einigen Kontern und weniger Ballbesitz begnügen. Chance um Chance landete im Zürcher Block, beim Torwart oder gar neben dem Tor. Der UHC Dietlikon fand immer besser ins Spiel und konnte zunehmend Angriffe aufs Berner Tor verbuchen. In der 11. Minute glichen sie dann auch zum 1:1 aus. Weitere Minuten mit ungenutzten Möglichkeiten verstrichen. Kurz vor Schluss (19:10') gab es eine Zeitstrafe gegen Dietlikon und somit ein Powerplay für die Wizards. Eine Zürcherin konnte einen gewagten Pass einer Bernerin abfangen und einen Konter starten, welchen sie fünf Sekunden vor der Pause noch versenkte und somit auf 1:2 erhöhte.

Das zweite Drittel startete mit der restlichen Minute des Powerplays der Bernerinnen. Auch weiterhin fand der Ball den Weg ins Tor der Zürcherinnen trotz einiger Abschlüsse nicht und so ging die Überzahl ohne Ausgleich zu Ende. In der 32. Minute wurde die nächste Strafe gegen den UHC Dietlikon ausgesprochen. Das Powerplay der Bernerinnen agierte nun sicherer, nahm Abschlüsse aus guten Positionen, konnte aber auch hier keinen Treffer erzielen. Das Drittel bot noch einige misslungene Abschlussversuche auf Seiten der Wizards und gefährliche, knapp verfehlte Konter der Zürcherinnen.

Im letzten Drittel mussten nun (wieder einmal) die Tore her. Die Bernerinnen verschliefen den Start ins letzte Drittel und kassierten bereits nach 40 Sekunden das nächste Gegentor. Doch sie erwachten, zeigten Kampfgeist und drehten das Tempo noch einmal voll auf. Der Ball zappelte aber leider immer noch nicht im Netz des Gegners. In der 47. Minute bekamen die Wizards eine Zeitstrafe, welche aber ohne Torerfolg der Zürcherinnen verstrich. Während den letzten paar Minuten versuchten die Wizards, mit einer Spielerin mehr den Anschlusstreffer zu erzielen. Obwohl sie weiterhin kämpften, schwand die Hoffnung auf den Sieg. In der 56. Minute erzielte der UHC Dietlikon schliesslich den Treffer zum 1:4. Kurz darauf verlangte der Trainer der Zürcherinnen das Timeout. Weitere Tore fielen nicht mehr und das Spiel endete mit einer 1:4 Heimniederlage.