Anmelden
13.11.20168. Runde Damen NLA

Sieg im Derby gegen die Skorps

Die Wizards Bern Burgdorf surfen weiterhin auf der Erfolgswelle. Am Samstagnachmittag bezwingen sie in der Sportanlage Grossmatt in Kirchberg Kantonsrivale Skorpion Emmental diskussionslos mit 7:4 und untermauern damit ihre Tabellenführung.

DSC_5323.jpg

Es war in der Tat kein anschauliches Unihockeyspiel, das die zahlreich erschienenen Zuschauer in der Sportanlage Grossmatt zu sehen bekam. Dies an sich ist ja nicht atypisch für ein Derby, leben solche meist mehr vom Kampf und den Emotionen. Doch an diesem Nachmittag blieben gar diese gänzlich aus. Zu gross war schlussendlich die spielerische Differenz zwischen den beiden Equipen.

 Wizards-Coach Malecek, der bekannt ist für seine teils erstaunlichen taktischen Massnahmen, verblüffte auch in dieser Partie die Zuschauer und wohl auch Gegner Skorpion Emmental Zollbrück mit einem Experiment: Mit hohem Pressing beauftragt liess er gleich vier Sturmformationen agieren. Dies zahlte sich bis in die 16. Spielminute und dem Powerplaytreffer von Lena Cina zum 2:0 aus. Doch dann schien wiederum Skorps-Coach Zysset seinen Spielerinnen die nötigen Tricks verraten zu haben, wie dieses hohe Steuersystem der Burgdorferinnen umspielt werden konnte. Kurz nach Wiederanpfiff egalisierte dann auch die zollbrückner Topskorerin Flavia Kuratli den Spielstand zum 2:2 (21.). 

Drei sehr starke Minuten im Mitteldrittel reichten den Hausherrinnen, wenn man diese - da an diesem Nachmittag in Kirchberg im "Exil" spielend - überhaupt als solche betiteln darf, um auf 5:2 davonzuziehen und so das Berner Derby frühzeitig zu entscheiden. Caroline Schürch (29.), Mirjam Hintermann (29.) sowie Nicole Baumgartner (32.) hatten für das Heimteam eingenetzt. Zehn Minuten vor Spielende verkürzten zwar die Skorps auf 3:5, aber Lea Hanimann mit einem souverän verwerteten Penalty stellte den Dreitorevorsprung wieder her (55.). Und als dann noch in der gleichen Minute Simone Wyss gar auf 7:3 erhöhte, war der Mist endgültig geführt. Das 4:7 der Gäste zwei Minuten vor Schluss war lediglich noch Resultatkosmetik. 

Mit diesem Vollerfolg untermauern die Wizards Bern Burgdorf ihre Tabellenführung. Die Erfolgsstory geht weiter und am nächsten Wochenende folgen bereits zwei weitere spannende Partien: Am Samstag wird auswärts gegen Aufsteiger Frauenfeld gespielt und am Sonntag kommt es zuhause um 16.15 Uhr zum Cupkracher (Viertelfinale) gegen den amtierenden Cuspieger UHC Dietlikon.

Wizards Bern Burgdorf - Skorpion Emmental Zollbrück 7:4 (2:1, 3:1, 2:2)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 215 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 11. Schürch (Mischler) 1:0. 16. Cina (Wyss) 2:0. 16. Arm 2:1. 21. Kuratli 2:2. 29. Schürch (Cina) 3:2. 29. Hintermann 4:2. 32. Baumgartner 5:2. 50. Brechbühl (Kuratli) 5:3. 55. Hanimann 6:3. 55. Wyss (Mischler) 7:3. 58. Grundbacher (Kuratli) 7:4.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.