Anmelden
01.10.20173./4. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21A

Nach knapper Niederlage (1:3) am Samstag triumphiert die U21A am Sonntag souverän (11:2)

IMG_5117-2.JPG

Die ersten 20 Minuten gegen Laupen waren ausgeglichen. Beide Teams hatten viele gefährliche Situationen, doch es gelang nur Siegenthaler, in der 11. Minute ihr Team in Führung zu bringen. Doch den Wizards fiel es mit der Zeit immer schwerer, die Zürcher in Schach zu halten, was sich mit Ausfall von Krähenbühl noch zuspitze. Doch Torhüterin Töndury konnte die starken Schüsse der Zürcherinnen abfangen. Bis Drittelsende fielen keine weiteren Tore mehr.

Was sich dann eine Minute nach Beginn des 2. Drittels änderte: Die Zürcherinnen machten den Ausgleich zum 1:1. Das Spiel in diesem Abschnitt war nervös, zudem leider mit sehr wenig Torchancen für das Heimteam. Es versuchte immer wieder, in gefährliche Schusspositionen zu gelangen, doch Laupen war immer einen Schritt früher am Ball, was sie leider in der 37.Minute mit ihrem schnellen Spiel ausnutzen konnten und mit 2:1 in Führung gingen.

Im 3.Drittel zeigte das Heimteam, dass sie ein gutes Unihockey spielen können. Mit vielen Chancen spielten sie das Spiel zu Ende, konnten aber leider ihre zahlreichen Torchancen nicht nutzen. Der UHC Laupen ZH schoss kurz vor Schluss noch das 3:1, nachdem die Wizards die Torhüterin (Töndury) durch eine zusätzliche Spielerin ersetzt hatten, und konnten so das Spiel für sich entscheiden.

Schlussendlich muss man sagen: Die Wizards hatten gute Chancen auf den Sieg, schossen aber wie die Woche zuvor die nötigen Tore nicht. Ob der Wille oder das Glück am Schluss gefehlt hat, darüber lässt sich streiten.


Auf jeden Fall war die Motivation am Sonntag im Derby gegen Skorpion Emmental Zollbrück vorhanden. Die Wizards Spielerinnen wollten unbedingt die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Das erste Drittel war jedoch ein harter Kampf. In der 16. Minute schossen die Skorpions dann das 1:0. Die Wizards erzielten allerdings zwei Minuten später das 1:1 durch Quattrini. Nun war die erste Drittelspause angesagt.

Was Cheftrainierin Cattaneo in dieser Pause gesagt hatte, war sehr wahrscheinlich das Rezept zum Sieg. Die Wizards kamen zurück aufs Spielfeld und schossen ein Tor nach dem anderen. Zwei Minuten nach Drittelsbeginn traf Zumstein zum 2:1, gefolgt von Dominguez (3:1), nicht einmal 10 Sekunden später. Darauf folgten die Tore von Steiger (4:1) und Läng (5:1) einige Minuten später. Nach dem Time-Out des Heimteams kam es zum 6:1, wieder von Steiger. Doch kurz darauf kam die Verteidigung der Wizards unter Druck und es kam zum Gegentor 2:6. Kurz vor Drittelsende zeigten die Wizards noch einmal ihre Stärke: Mit einem schnellen Spielzug und einem treffsicheren Schuss aufs Tor schoss Dominguez das 7:2.

Das 3.Drittel war wiederum ein Kampf, doch die Wizards zeigten, dass sie doch das bessere Team waren, und schossen noch einmal 4 Tore (Siegenthaler, Quattrini, Wüthrich, Läng). Ebenfalls zeigte die Torhüterin Snijders über das ganze Spiel hinweg eine souveräne Leistung, auch im letzten Drittel war sie ein sicherer und positiver Rückhalt für das Team. So beendeten die Wizards schlussendlich das Spiel mit 11:2. Mit Willen und Siegesgeist wollen die U21A Spielerinnen von Wizards auch das nächste Spiel am Samstag, gegen den zweiten Kantonsrivalen UH BEO wieder für sich entscheiden.