Anmelden
04.12.201612. Runde Damen NLA

Knappe Niederlage im Spitzenkampf gegen Piranha Chur

Am Samstagabend unterliegen die Wizards Bern Burgdorf auswärts Schweizermeister Piranha Chur mit 4:6. Und dies, nachdem Burgdorf bis in die 45. Minute mit 4:2 in Führung lag. Eine knappe Niederlage, die es Chur erlaubt, seine Tabellenführung weiter auszubauen.

DSC_6720.jpg

Den mehr als 200 Zuschauern in Chur bot sich ein Spitzenkampf, der es in sich hatte. Beide Teams wurden der Affiche bis auf's Letzte gerecht. Harte Zweikämpfe, viele Tore, Emotionen und ein Publikum, das das Heimteam schlussendlich zum Sieg führte. Beim Stand von 4:4 wurde eine Strafe gegen Priska von Rickenbach ausgesprochen (53.). Den Gästen aus Bern eröffnete sich somit die Chance, erneut in Führung zu gehen. Und dies taten sie auch - dachten wohl die meisten der Zuschauer sowie auch sämtliche Spielerinnen der Wizards. Doch die Schiedsrichter schienen diesen Ball nicht hinter der Linie gesehen zu haben. Und so kam es, wie es leider so oft kommt. Gut drei Minuten vor Schluss erhielten die Piranhas einen Penalty zugesprochen. Silja Eskelinen, die Finnin in Diensten von Chur, verwandelte souverän. Da Brigitte Mischler gar eine Fünfminuten-Strafe aufgebrummt bekam, agierte Chur bis zu Spielende in Überzahl und erzielte in der letzten Minute noch das alles entscheidende 6:4.

Alles Klagen und Fehler suchen hilft nichts. Wer die Tore nicht macht, der erhält sie früher oder später. Ein Spruch, von dem die Wizards langsam aber sicher ein Liedchen singen können. Will man gegen die Topteams aus Dietlikon und Chur Punkte holen, müssen schlicht noch mehr Tore erzielt werden. Beziehungsweise eine 4:2-Führung eine Viertelstunde darf nicht mehr aus den Händen gegeben werden. Denn bis in besagte 45. Minute und dem Doppelpack der Bündnerinnen zum Ausgleich schienen die Gäste das Spiel soweit im Griff zu haben. Mit Hartnäckigkeit und einer Winnermentalität machten sie den Schweizermeisterinnen das Leben schwerer, als denen lieb war. Doch dann schalteten eben diese einen Gang höher und die Bernerinnen sündigten im Abschluss. Der Rest der Geschicht ist bekannt.

Mit diesem Sieg bauen die Piranhas ihre Tabellenführung aus. Es bleibt zu hoffen, dass die Zauberinnen bald wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden. Gelegenheit dazu bietet sich ihnen erst übernächstes Wochenende in der Doppelrunde gegen Zug United und die Red Ants Rychenberg Winterthur.

piranha chur - Wizards Bern Burgdorf 6:4 (1:2, 1:1, 4:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 241 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 8. E. Garbare 0:1. 15. S. Putzi (P. Von Rickenbach) 1:1. 16. M. Hintermann (J. Krähenbühl) 1:2. 28. L. Hanimann (B. Mischler) 1:3. 38. R. Ludwig (N. Spichiger) 2:3. 42. N. Cattaneo 2:4. 45. L. Sgier (S. Putzi) 3:4. 46. S. Ulber (N. Spichiger) 4:4. 57. S. Eskelinen 5:4. 60. S. Putzi 6:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen piranha chur. 1mal 5 Minuten (B. Mischler) gegen Wizards Bern Burgdorf.