Anmelden
19.02.201719. Runde Damen NLA

Klarer Sieg gegen Aufsteiger Red Lions Frauenfeld

Die Wizards Bern Burgdorf gewinnen am Samstagabend zu Hause gegen die Aufsteigerinnen Red Lions Frauenfeld ungefährdet hoch mit 12:5 (1:1:/5:3/6:1) und festigen somit ihren dritten Tabellenplatz, beziehungsweise sind somit noch immer dran am Spitzenduo Chur/Dietlikon.

Zu Beginn war diese Partie geprägt von ungenauen Zuspielen und zu viel Hektik im Abschluss. Meist blieb der Ball beiderseits irgendwo in der Mittelzone hängen und somit entwickelte sich für die Zuschauer eine wenig attraktive Partie. Es waren die Gäste aus Frauenfeld, die in der 8. Minute durch ihre Topskorerin Nicole Fässler in Führung gehen konnten. Doch bereits in der 11. Minute vermochten die Wizards das Spiel wieder auszugleichen. Das war es dann aber auch schon mit den Höhepunkten in diesen ersten zwanzig Minuten.

Im Mittelabschnitt war zu sehen, dass beide Mannschaften konzentrierter und hartnäckiger aus der Garderobe zurückkamen. Bis in die 28. Minute konnte sich das Heimteam nach Treffern von Jasmin Krähenbühl sowie Simone Wyss einen 3:1-Vorsprung erarbeiten. Doch die Frauenfeldnerinnen zeigten sich kämpferisch und verkürzten auf 2:3 (29.). Nun glänzten aber die Zauberinnen mit Offensivpower und erhöhten bis in die 35. Minute auf 6:3. Aber die Aufsteigerinnen wollten sich noch immer nicht geschlagen geben und kamen vor dem zweiten Pausenpfiff noch auf 4:6 heran.

Wizards-Coach Malecek stellte nun für das letzte Drittel seine Formationen um und reduzierte auf zwei Linien. Diese Massnahmen verfehlten ihre Wirkung nicht. Nun war es nur noch ein Team, das für die Musik und die Tore besorgt war - die Wizards. Mit einem 6:1 Drittelsresultat und somit 12:5 Schlussresultat schickten sie die Ostschweizerinnen auf eine lange Heimreise. Verdientermassen zur Best-Playerin gekürt wurde Brigitte Mischler, die an diesem Abend gleich fünf teils magistrale Assists ablieferte. Dank diesem Sieg bleiben die Burgdorferinnen dran am Spitzenduo Chur/Dietlikon und holen sich so ein gutes Gefühl für die bevorstehenden Playoffs.