Anmelden
11.02.201818. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21A

Im Schlussdrittel verloren

Von Anfang an waren die Zürcherinnen mit vollem Tempo unterwegs, sie machten sofort Druck auf die Wizards. Doch diese hielten Stand, blockten die gefährlichen Schüsse der Zürcherinnen und auch Töndury liess keinen Ball ins Tor. Dies führte dazu, dass die Bern-Burgdorferinnen zu einigen Kontern und Chancen kamen, das erste Drittel kann also als einigermassen ausgeglichen bezeichnet werden; beide Teams hatten ungefähr gleich viel Ballbesitz. In der neunten Minute gab es eine Zweiminutenstrafe gegen Dietlikon, doch das Poweplay der Bernerinnen konnte den Ball nicht ins Tor der Gegnerinnen befördern. Zwanzig Sekunden vor Ende des Drittels eröffnete hingegen Dietlikon noch das Skore.

Das zweite Drittel verlief ähnlich wie das Erste. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Zur Spielmitte gab es erneut eine Strafe gegen das Gastteam. Wieder blieben die Bernerinnen ohne Torerfolg, zu ungeduldig agierten sie dafür im Powerplay. Nach 36 Minuten konnten die Zürcherinnen ihren Vorsprung auf 0:2 erhöhen. Am Ende des Drittels gab es dann noch eine Zweiminutenstrafe gegen die Wizards, die sich in das letzte Drittel zog.

Die verbleibende Zeit in Überzahl wurde knallhart von Dietlikon zum 0:3 ausgenutzt. Nun war der Ball mehrheitlich bei den Gästen, die dann zwei weitere Tore erzielen konnten; innerhalb weniger Minuten waren die Wizards eingebrochen. Nun rief Cattaneo das Time-Out aus, um noch einmal an den Kampfgeist ihrer Schützlinge zu appellieren. Zwei Minuten später zappelte der Ball jedoch erneut im Tor von Gelb-Schwarz. Ein paar Sekunden später konnte Joss das erste Tor für die Bernerinnen erzielen, es blieb allerdings das Einzige. Zum Schluss kam es noch zu einer unnötigen Strafe gegen die Wizards, was aber am Spielstand nichts mehr änderte.

Mit 1:6 mussten sich die Zauberinnen geschlagen geben. Für die Playoffs, die am nächsten Wochenende beginnen, wird eine konstant gute Leistung über die gesamte Spieldauer von Nöten sein, dies ist den Zauberlehrlingen an diesem Tag nicht gelungen.  
Die Wizards schliessen die Qualifikation auf Platz sieben ab und treffen nächsten Samstag in Zollbrück im ersten Spiel der „Crunch-Time“ auf die Skorpions Emmental Zollbrück.