Anmelden
08.01.201715. Runde Damen NLA

Erneuter Derby-Sieg gegen die Skorps

Die Wizards Bern Burgdorf bezwingen am Samstagabend auswärts in Zollbrück Skorpion Emmental im Berner Derby ein drittes Mal diese Saison. Dank einem Blitzstart mit zwei Toren innerhalb der ersten drei Minuten und einer geschlossenen Mannschaftsleistung sichern sich die Burgdorferinnen den Sieg und festigen somit ihren dritten Tabellenrang.

Spiel9.jpg

Und dieser 5:2-Sieg der Wizards Bern Burgdorf war keineswegs gestohlen. Zwar profitierten sie vom Blitzstart und einer blassen Leistung der sonst eher giftigen Derbygegnerinnen aus Zollbrück. Doch die Burgdorferinnen überzeugten vorallem mit ihrem hartnäckigen Forechecking und einer souveränen Abwehrleistung.

Wie bereits eingangs erwähnt verlief der Start in dieses Emmentaler Derby für die Gäste nach Mass. Es war noch keine Minute gespielt, da netzte Topskorerin Caroline Schürch schon zum 1:0 ein. Und die erste Formation der Wizards war auch in ihrem zweiten Einsatz erfolgreich - die wieder genesene Simone Wyss verwandelte ihren eigenen Abpraller nach einem schnell ausgeführten Konter zum 2:0 (3.). Auch fortan waren die Wizards das spielbestimmende Team, etwas Zählbares wollte ihnen aber bis zum ersten Pausenpfiff nicht mehr gelingen. Im Gegenteil, in der letzten Minute des Startdrittels musste die neu zu Bern Burgdorf gestossene Torhüterin Lauma Visnevska einen Flatterball zum 1:2 hinter sich ins Tor passieren lassen.

Das Mitteldrittel war dann für die 128 anwesenden Zuschauer in Zollbrück nicht sonderlich spannend. Es entwickelte sich - typischerweise für ein Emmentaler Derby - ein Hin und Her und ein Abnützungskampf. Nun musste auch das Schiedsrichterduo Lehmann/Manser vermehrt eingreifen. Gegen Spielmitte wurden es für ihren Geschmack zu viele Stockschläge und so verwiesen sie eine Burgdorferin des Feldes. Den Skorpions bot sich somit die Chance, das Spiel im Powerplay auszugleichen. Doch es kam anders - kurz nachdem die Strafe abgelaufen war, erhöhte Wyss mit ihrem zweiten Treffer auf 3:1 (35.). 

Doch dieses Derby war noch nicht entschieden. In der 42. Minute profitierte Skorpion Captain Fabienne Walther auf Zuspiel der Topskorerin Flavia Kuratli von einem miserablen Wechsel der Gäste und brachte somit die Spannung zurück ins Spiel. Langsam bekamen die Zollbrücknerinnen Aufwind und drückten dem Spiel vermehrt den Stempel auf. Etwas entgegen dem Spielverlauf gelang Romina Rudin mit einem für das Heimteam unglücklich abgelenkten Weitschuss der Treffer zur erneuten Zweitore-Führung (49.). Zwei Tore sind im Unihockey schnell erzielt und deshalb stand eine heikle Schlussphase bevor. Aber Schürch wollte es gar nicht erst so weit kommen lassen und war ebenfalls mit ihrem zweiten Treffer für den 5:2 Schlussstand besorgt.

Emmental Zollbrück - Wizards Bern Burgdorf 2:5 (1:2, 0:1, 1:2)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. - 128 Zuschauer. - SR Lehmann/Manser.
Tore: 1. Schürch (Wyss Simone) 0:1. 3. Wyss Simone 0:2. 19. Rindisbacher (Kuratli) 1:2. 35. Wyss Simone (Schürch) 1:3. 42. Walther (Kuratli) 2:3. 49. Rudin (Hanimann) 2:4. 54. Schürch (Garbare) 2:5.
Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.