Anmelden
10.04.20173. + 4. Runde Playoffhalbfinale

Erneut Endstation Halbfinale

DSC_1315.jpg

Die Wizards Bern Burgdorf verlieren die sonntägliche Partie gegen Serienmeister Piranha Chur nach einer kämpferischen Leistung unglücklich mit 1:2 nach Penaltyschiessen und scheiden somit frühzeitig aus dem Rennen um den Meistertitel aus. Dèja-Vu am Sonntagnachmittag in Burgdorf. Wie bereits im Spiel 1 der Halbfinalserie zwischen den Wizards Bern Burgdorf und Piranha Chur musste das Penaltyschiessen den Sieger ermitteln. Dies, nachdem in den regulären sechzig Spielminuten beidseits lediglich ein Tor gelingen wollte und auch die Verlängerung torlos blieb. Dass es in diesem vierten Spiel überhaupt zu einem Penaltyschiessen kommen würde, hätten wohl nach der 10:0 Klatsche in Chur am Vortag die wenigsten der 352 anwesenden Zuschauer gedacht. Und wie bereits in der Eröffnungspartie waren es die Bündnerinnen, die im Penaltyschiessen das glücklichere Händchen hatten und sich mit diesem Sieg das Ticket für den Superfinal lösten.Somit bedeutet das Halbfinale erneut Endstation für die Wizards Bern Burgdorf. Das erklärte Saisonziel, der Superfinal in Kloten wurde leider ein weiteres Mal verpasst. Bitter vor allem, weil die Zauberinnen zwei der vier Partien erst im Penaltyschiessen verloren haben. Zudem kamen die in Spiel 2 zugezogenen Verletzungen der Skorerinnen Caroline Schürch (Rippenbruch) und Lea Hanimann (Bänderriss) auch wahrhaftig zum allerschlechtesten Zeitpunkt. Nichtsdestotrotz verdient sich Chur den Finaleinzug und die Chance zum sechsten Meistertitel in Folge dank der nötigen Cleverness in den entscheidenden Situationen. Es darf aber trotz all dem verständlicherweise auftretenden Frust und Traurigkeit nicht vergessen werden, dass die Bernerinnen ihre bis anhin mit Abstand beste Saison gespielt haben. Und so nah am Finaleinzug wie dieses Jahr standen sie noch nie. Irgendwann wird es einfach klappen – und sie setzen alles daran, dass sie nächste Saison das letzte Spiel gewinnen werden.