Anmelden
11.11.20178. Meisterschaftsrunde Juniorinnen U21 A

Dritter Derbysieg

Das Spiel begann mit mehr Ballbesitz für die Wizards. Allerdings verloren sie den Ball zu oft, bevor sie in die gefährliche Zone kamen, was den Kantonsrivalinnen einige Konter ermöglichte. Dementsprechend fiel das erste Tor eher spät: in der neunten Minute traf Baeriswyl auf Pass von Siegenthaler. Eine knappe Minute später erhielten die Burgdorferinnen eine Strafe wegen unkorrekten Abstandes. Doch die Lejons wirkten unsicher im Powerplay, worauf die Wizards den Druck erhöhten und den Ball eroberten. Nach einer Minute in Unterzahl erzielte schliesslich Ruch auf Pass von Steiger das 2:0. Den Wizards gelang es teilweise, sich in der gegnerischen Zone festzusetzen und den Ball laufen zu lassen, doch Tore fielen vorerst keine. In der 18. Minute gelang es Siegenthaler, nach einem Pass von Wüthrich, beim Nachsetzen den Vorsprung auszubauen.

 Drei Minuten waren gespielt im zweiten Abschnitt, als die Zauberinnen ihrerseits Powerplay spielen konnten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten erzielte Dominguez auf Pass von Wüthrich das 4:0. Das Spiel verlor daraufhin an Tempo. Kurz nach der Hälfte ging allerdings die Post ab, innerhalb einer Minute fielen drei Tore. Zuerst gelang den Zäziwilerinnen das erste Tor, worauf die Wizards mit Treffern von Dominguez und Siegenthaler reagierten. Anschliessend passierte bis ans Ende des Drittels nicht mehr viel, es kamen zwar beide Teams zu Chancen, doch die Lejons fanden nicht so recht ein Mittel, während die Wizards mit ihrem Fünf-Tore-Vorsprung nichts riskieren mussten.

 Zu Beginn des letzten Drittels konnten die Burgdorferinnen erneut in Überzahl spielen, machten allerdings nichts daraus. Dafür gelang Läng nach einem Assist von Quattrini das 7:2. Daraufhin schlichen sich zahlreiche Eigenfehler ins Spiel des Heimteams und die Lejons kamen plötzlich zu gefährlichen Abschlüssen. Schliesslich gelang ihnen in der 52. Minute ein Treffer, woraufhin Cattaneo das Time-out einforderte, um ihrem Team klar zu machen, dass es bis zum Schluss konzentriert bleiben musste. Unspektakulär, aber einigermassen sicher spielte das Heimteam die verbleibende Zeit herunter. Im dritten Derby holten sich die Wizards somit den wichtigen dritten Sieg der Saison.