Anmelden
22.09.20182. Runde Juniorinnen U21A

Deutlicher Sieg an ihrem ersten Heimspiel

Voll motiviert und konzentriert starteten die Wizards ihr erstes Heimspiel gegen WaSa. Erstes Drittel 0:0. In den ersten 20 Minuten war es ein bisschen ein Durcheinander und daher Torlos. Es fehlten nur wenige Millimeter für die Burgdorferinnen bis der Ball hinter die Torlinie rollen sollte, doch im ersten Drittel war dies nicht der Fall. Die Zuordung in der Defensive war nicht immer optimal gelöst und die Gegnerinnen nutzten es aus, doch es kamen zu wenigen Abschlüssen. 

Zweites Drittel 3:1. Nach 38 Sekunden topfte die neue Spielerin Tanja Kyburz ihr erstes Tor für das Team. Wenige Minuten später musste eine Burgdorferin auf der Strafbank platz nehmen, wegen Stockschlag. Die Gegnerinnen konnten dies ausnutzen und gleichten zum 1:1 aus. In der 29. Minuten konnte ebenso die neue Spielerin Aline Haussener, auch ihr erstes Tor, mitem einem Volley-Backhand Schuss das Team in Führung bringen. Innerhalb 2 Minuten mussten zwei Wizardsspielerinnen 2 Minuten Straffen absitzen, wegen Sperrens und Wechselfehlers. Das Boxplay wurde aber hervorragend durchgeführt. Somit konnten die Wizards die Führung behalten. Nachdem die Straffen abgesessen wurden musste eine WaSa-Spielerinn auf die Strafbank wegen Spielens mit der Hand, Arm oder Kopf. Nach einer Minute in Überzahl konnte Larissa Läng die Burgdorferinnen mit einem Tor um einen Punkt weiter bringen. Das zweite Drittel verlief sehr hektisch mit sehr vielen Stockschlägen. Keine unnötige Straffen wäre das Ziel von diesem Drittel.

Drittes Drittel 11:1. Kaum das letzte Drittel angepfiffen musste schon wieder eine Burgdorferin auf der Strafbank Platz nehmen wegen einem zweiten Wechselfehler. Doch dies fiel eher Positiv für die Wizards aus, denn Tanja Kyburz konnte in Unterzahl ihr zweites Tor erzielen. Zwei Minuten später konnten die Wizards wieder ihr Powerplayspiel beweisen und Larissa Läng erzielte wie zuvor ein Tor. Nachdem das Gegnerischeteam ein Timeout nahm, ging es für die St. Gallerin hart zu. Innerhalb einer Minute erzielte Selina Dominguez und Simea Wälchli ein Tor. Drei Minuten später kam ein harter Schuss von Corina Kaufmann in den Slot der Gegnerinnen und diese lenkte in ins eigene Tor. In der 53. Minute erzielte Ariane Siegenthaler ein Tor und in der 56. Tanja Steiger das 10:1. Das letzte Tor in der 59. Minute und ihr erstes für das Team erzielte Jael Brönnimann. Die Wizards zauberten ein Torreiches letztes Drittel. Sie haben ihre Aufgabe gemacht und können jetzt nur noch an ihren fehlern  weiter arbeiten.