Anmelden
25.09.2016Erstes Heimspiel der U21A

Derby-Niederlage

Die Wizards starteten sicher in das Derby gegen die Skorpions und waren mehr im Ballbesitz als die Emmentalerinnen. Sie hatten jedoch Mühe vors Tor zu kommen und gefährliche Abschlüsse zu kreieren. Überzahlsituationen und schnelle Konter endeten sehr häufig in einem Stock der Gegnerinnen oder neben dem Tor. In der 15. Minute kassierten die Skorpions eine Zeitstrafe wegen eines Stockschlages. Das Powerplay der Wizards spielte viel zu ruhig und kam gar nicht zu einem gefährlichen Abschluss. Kurz vor Ende des 1. Drittels, besser gesagt zehn Sekunden vor Schluss konnten die Burgdorferinnen dennoch den Führungstreffer erzielen. Bergmann versenkte nach einem präzisen Ball in den Slot von Wälchli zum 1:0.

In das zweite Drittel starteten die Wizards schlecht. Der Kampfgeist war noch mehr verschwunden und die Bern-Burgdorferinnen liessen die Emmentalerinnen zum Teil einfach spielen. In der 22. Minute folgte dann der Ausgleich der Skoprs. Zwei Minuten später erhielten die Wizards eine zwei-Minuten-Strafe auf Grund von Stossen. Das Boxplay der Wizards verhinderte den Führungstreffer der Emmentalerinnen souverän. Nach und nach fanden die Burgdorferinnen wieder besser ins Spiel zurück. Die Auslösungen klappten wieder einwandfreier und geschickter, allerdings verlor man den Ball sehr häufig in der Mittelzone. In der 29. Minute wurde eine weitere Zeitstrafe gegen die Wizards ausgesprochen, dieses Mal wegen Sperren. Die Emmentalerinnen konnten aber gegen das Boxplay der Wizards erneut keinen Ball im Tor versenken. Vier Minuten nach Ende der Überzahlsituation, schossen die Emmentalerinnen aber doch noch ein Tor. Nach einem unglücklichen Fehler der Wizards konnte die Stürmerin der Skorps ohne die Störung eines bernerischen Verteidigers zum 1:2 einschieben. Die Wizards suchten erneut den Ausglich, konnten ihn aber nicht erzielen und so endete diese Drittel mit einem 1:2 Rückstand.

In den letzte Abschnitt des Spieles starteten die Wizards mit zwei Linien. Das Ziel war mit einem riesen Kampfgeist und viel Druck das Spiel noch zu wenden. Die Burgdorferinnen spielten wieder ein flüssigeres Spiel und waren wieder vermehrt im Ballbesitz. Der Ausglich gelang den Wizards in der 51. Minute durch Siegenthaler auf Pass von Bergmann. Zwei Minuten später mussten man aber den erneuten Führungstreffer der Skorpions zum 2:3 hinnehmen. Dies liessen sich die Bernerinnen aber nicht gefallen und glichen eine halbe Minute durch Wüthrich C. wieder aus. Die nächsten paar Minuten spielten die Wizards gut und liessen die Emmentalerinnen nicht mehr gefährlich werden. In der 59. Minute passierte allerdings der erneute Führungstreffer der Emmentalerinnen. Die Skorpions schossen ein Freistoss Tor vor dem bernerischen Tor, welches durch eine schlechte Mauer zustande kam. In der letzten Minute versuchten die Wizards durch eine sechste Feldspielerinnen den Ausgleich zu erzielen, schafften es aber zu keinem gefährlichen Abschluss mehr. So endete das Derby zu Hause mit einer ärgerlichen 3:4 Niederlage.