Anmelden
25.11.201910. Runde Damen NLA

Bittere Niederlage gegen die Jets

Die Wizards Bern Burgdorf verlieren am Sonntagnachmittag auswärts in Kloten gegen den Meister Kloten-Dietlikon Jets denkbar knapp mit 4:5. Den Zürcherinnen gelang dabei die Wende vom 1:4 zum 5:4.

Die Gäste aus dem Bernbiet hatten bis in die 32. Minute alles unter Kontrolle. Die Schweizermeisterinnen aus Zürich bissen sich Mal für Mal an der zähen Berner Abwehr die Zähne aus oder scheiterten an der gut aufgelegten Tina Leuenberger im Tor der Wizards. Und die Emmentalerinnen wiederum wussten mit schnellem Kombinationsspiel in der Offensive zu gefallen.

Bereits in der 4. Minute eröffnete die verdientermassen zur Best Playern gekrönte Nadia Cattaneo das Skore. Sie lenkte eine scharfe Hereingabe von Topskorerin Lea Hanimann zum Führungstreffer ab. Doch die Hausherrinnen wussten auf diesen frühen Rückstand zu reagieren, Julia Suter vollendete in der 10. Minute gewohnt souverän zum Ausgleich. Fortan waren es aber wieder die Gelbschwarzen, die für die Musik besorgt waren. Mit einem Doppelschlag kurz vor der ersten Pause erhöhten sie auf 3:1. Mirjam Hintermann vollendete einen energischen Vorstoss ihrerseits durch die Mitte mittels platziertem Schuss unter die Latte (19.) und nur kurz darauf staubte wiederum Cattaneo nach einem Abschluss von Simone Wyss zum 3:1 ab (20.).

Bei Spielhälfte kam es für die Gäste gar noch besser. Jasmin Weber reagierte nach einem Schuss von Laura Marendaz im Slot am schnellsten und schon stand es 4:1 für die Bernerinnen. Jedoch dauerte es nicht allzu lange und die Schwedin Iza Rydfjäll brachte mit ihrem Weitschuss die Gastgeberinnen zurück ins Spiel. In der Folge konnten sich die Zürcherinnen bei ihrer Schlussfrau Monika Schmid oder am Torgehäuse bedanken, dass die Wizards ihren Vorsprung nicht weiter erhöhen konnten.

Im Schlussdrittel sah es lange danach aus, als könnten die Zauberinnen die Jets ein zweites Mal bezwingen. Erst in der 51. Minute fiel der Anschlusstreffer zum 3:4 – Isabelle Gerig erwischte Leuenberger mit einem «Buebetrickli». Dann ging es Schlag auf Schlag. Plötzlich stand Michelle Wiki völlig alleine am weiten Pfosten und konnte zum Ausgleich einschieben (56.). Und nur gerade zwei Minuten später schoss Deborah Frei Dietlikon erstmals in Front. Auf diesen Rückstand wussten die Wizards nicht mehr zu reagieren. Eine bittere Niederlage, die schnellstmöglich aus den Köpfen gebracht werden sollte. Zeit dazu ist nun während der Nationalmannschafts-Pause genügend da.

Kloten-Dietlikon Jets - Wizards Bern Burgdorf 5:4 (1:3, 1:1, 3:0)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 158 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 4. N. Cattaneo (L. Hanimann) 0:1. 10. J. Suter (M. Wiki) 1:1. 19. M. Hintermann 1:2. 20. N. Cattaneo (S. Wyss) 1:3. 29. J. Weber (L. Marendaz) 1:4. 32. I. Rydfjäll (M. Wiki) 2:4. 51. I. Gerig (N. Martinakova) 3:4. 56. M. Wiki (J. Suter) 4:4. 58. D. Frei (T. Stella) 5:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets. 2mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.