Anmelden
18.09.2016Erfolgreicher Einstieg in den Cup und die Meisterschaft

Was für eine Wende - Die Wizards Bern Burgdorf bezwingen am Samstagnachmittag im Berner-Derby Skorpion Emmental dank vier Toren in den letzten fünf Minuten mit 6:4. Ein glücklicher aber sicherlich nicht unverdienter Sieg.

Jubel8.jpg

Die erste Hälfte der Partie war für die 174 anwesenden Zuschauer in Zollbrück wohl nicht sonderlich spannend. War diese doch geprägt von zwei taktisch diszipliniert agierenden Teams, wobei sich durchaus die Gäste aus Burgdorf die zwingenderen Chancen erspielten. Skorpion Emmental konnte sich in dieser Phase aber auf die Dienste ihrer glänzend aufspielenden Torhüterin Janina Limacher verlassen. Und die Wizards hatten sich an der eigenen Nase zu nehmen, dass sie zu verspielt auftraten und noch immer einen Pass zu viel suchten, anstatt den direkten Abschluss.

Ab Spielmitte schlichen sich dann in der Verteidigung der Zauberinnen Fehler ein, da diese sich auf ein sogenanntes "Hawaii-Spiel" einliessen. Und dies wussten die konterstarken Skorpions natürlich auszunutzen. Gleich dreimal innert drei Minuten stachen diese zu und konnten mit 3:0 in Front gehen. Immerhin gelang es Bern Burgdorf im zweiten Drittel noch zweimal, den Rückstand auf bis zwei Tore zu verkürzen. Somit sah die Ausgangslage vor dem Schlussabschnitt nicht allzu dramatisch aus.

Wizards-Coach Malecek meinte dann in der Pause - wohl eher sprichwörtlich als mit wahrem Glaube daran - dass seine Frauen die Partie nicht gleich zu Beginn des Drittels zu drehen hätten, sondern dass sie sich ruhig etwas Zeit lassen können, "drei oder vier Tore zu erzielen". Seine Schützlinge nahmen ihn dann auch beim Worte. Es lief bereits die 55. Spielminute und Captain Nadia Cattaneo kam von der Starfbank zurück, als die Wizards endlich aufs Gaspedal drückten - Brigitte Mischler (55.), Jasmin Weber (56.), Simone Wyss (57.) sowie Lea Hanimann (59.) drehten das Skore innert fünf Minuten auf 6:4. Ein Sieg in letzter Sekunde, welcher aber aufgrund des Spielbildes nicht unverdient ist.

Somit starten die Wizards die Saison 2016/17 mit drei Punkten und freuen sich bereits auf das erste Heimspiel vom Samstag, 24. September 2016 um 19.00 Uhr gegen den Aufsteiger Red Lions Frauenfeld.

Emmental Zollbrück - Wizards Bern Burgdorf 4:6 (0:0, 4:2, 0:4)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. - 174 Zuschauer. - SR Brändle/Niedermann.
Tore: 29. Reinhard (Liechti) 1:0. 31. Reinhard (Baumgartner) 2:0. 32. Krähenbühl (Gurtner) 3:0. 33. Wyss (Mischler) 3:1. 34. Brechbühl (Kuratli) 4:1. 35. Schürch (Garbare) 4:2. 55. Mischler (Wyss) 4:3. 56. Weber (Marendaz) 4:4. 57. Wyss (Mischler) 4:5. 59. Hanimann 4:6
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 3mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

Bereits am späten Freitagabend gewannen die Wizards Bern Burgdorf ausserdem auswärts gegen den Zweitligisten UHC Lok Reinach den Sechszehntelfinal des diesjährigen Cupwettbewerbs problemlos mit 13:0. Am Mittwoch folgt bereits die Auslosung der Achtelfinalpartien. Der Achtelfinal findet am Sonntag, 23. Oktober 2016 statt.

UHC Lok Reinach - Wizards Bern Burgdorf 0:13 (0:5, 0:3, 0:5)
Pfrundmatt, Reinach AG. 93 Zuschauer. SR Schmidli/Segmüller.
Tore: 5. Cina (Krähenbühl) 0:1. 12. Wyss (Schürch) 0:2. 15. Wyss (Mischler) 0:3. 15. Baumgartner (Leuenberger) 0:4. 17. Mischler (Wyss) 0:5. 21. Hanimann (Dierks) 0:6. 22. Baumgartner (Krähenbühl) 0:7. 33. Hanimann (Schürch) 0:8. 44. Wyss (Mischler) 0:9. 45. Baumgartner (Krähenbühl) 0:10. 51. Schürch (Wyss) 0:11. 54. Cina (Cattaneo) 0:12. 57. Schürch (Cina) 0:13.
Strafen: keine Strafen.